Willkommen

Schön, dass Sie vorbei schauen!

Zu unserem Evangelisch-Lutherischen Kirchenkreis Nürnberg gehören über eine halbe Million Evangelische im Großraum Nürnberg. In zehn Dekanaten sind 284 Kirchengemeinden zwischen Gräfenberg und Pappenheim, Hersbruck und Neustadt/Aisch organisiert. Und mitten drin die drei Großstädte Nürnberg, Fürth und Erlangen.

Der Kirchenkreis Nürnberg gehört zur ELKB, der Evangelisch-Lutherischen Kirche in Bayern.

Schauen Sie sich gerne virtuell bei uns um!

Seien Sie herzlich gegrüßt,

Ihre Elisabeth Hann von Weyhern
Regionalbischöfin

 

+++ AKTUELLES +++

Positionen zur theologischen Auseinandersetzung mit der Lage in der Ukraine finden Sie auf der Seite der EKD > hier.

Zur Gebetswand der ELKB für die Ukraine kommen Sie, indem Sie auf das Bild klicken:

"Wir stehen gemeinsam da
als Nürnbergerinnen und Nürnberger
als Bürgerinnen und Bürger unseres Staates
als Glieder unserer Gesellschaft
als Christin sage ich: auch als Glieder der einen Familie Gottes

In dieser Woche sind der jüdischen Gemeinde 7 Psalmen aus der Bibel zum Nachdenken und Meditieren aufgebeben
Darunter der 64. Psalm, überschreiben mit „Bitte um den Schutz vor bösen Anschlägen“:

Die ökumenische Woche für das Leben 2021 steht in diesem Jahr unter dem Thema »Leben im Sterben«. Nachdem sie im vergangenen Jahr aufgrund des bundesweiten Lockdowns nicht stattfinden konnte, wird die Sorge um Schwerkranke und sterbende Menschen durch palliative und seelsorgliche Begleitung sowie die allgemeine Zuwendung thematisch erneut aufgegriffen.

www.woche-fuer-das-leben.de

Der Nürnberger evangelische Regionalbischof, Oberkirchenrat Stefan Ark Nitsche (65), ist zum Jahreswechsel in den Ruhestand getreten. Am 10. Januar wurde er in einem Gottesdienst in der Nürnberger Gustav-Adolf-Kirche von Landesbischof Heinrich Bedford-Strohm von seinem Amt entpflichtet und verabschiedet. Nitsche hatte die Stelle des Regionalbischofs des Kirchenkreises Nürnberg 14 Jahre lang mit seiner Frau Elisabeth Hann von Weyhern (57) geteilt. Seit 1.

Burg
Bildrechte: de.m.wikipedia.org/ Hajo Dietz

Damit es im Corona-Jahr 2020 in den Gottesdiensten am Heiligen Abend nicht eng wird, aber trotzdem alle, die es wollten, einen Gottesdienst feiern konnten, ließen sich die Kirchengemeinden im Kirchenkreis Nürnberg einiges einfallen. Auch die Regionalbischöfe Elisabeth Hann von Weyhern und Stefan Ark Nitsche brachten sich da mit ihrem Angebot der Open-Air-Christvespern auf der Nürnberger Kaiserburg mit ein. In kleinerem Rahmen, im Freien, in stimmungsvollem Ambiente und mit viel Abstand zueinander wurde die Geburt Jesu gefeiert.

Bildrechte: beim Autor

Stadtdekan Dr. Jürgen Körnlein erklärt im Namen der Nürnberger Dekaninnen und Dekane:

"Diesen Satz aus der Abschlusspredigt des Evangelischen Kirchentags in Dortmund 2019 unterschreiben wir und wollen wir umsetzen.

Vieles kann man diskutieren und darüber wird es unterschiedliche Meinungen geben:

Ob unsere Kirche ein Rettungsschiff mit Spenden unterstützen soll oder nicht.