Willkommen

Schön, dass Sie vorbei schauen!

Zu unserem Evangelisch-Lutherischen Kirchenkreis Nürnberg gehören knapp eine halbe Million Evangelische im Großraum Nürnberg. In zehn Dekanaten sind 280 Kirchengemeinden zwischen Gräfenberg und Pappenheim, Hersbruck und Neustadt/Aisch organisiert. Und mitten drin die drei Großstädte Nürnberg, Fürth und Erlangen.

Der Kirchenkreis Nürnberg gehört zur ELKB, der Evangelisch-Lutherischen Kirche in Bayern.

Schauen Sie sich gerne virtuell bei uns um!

Seien Sie herzlich gegrüßt,

Ihre Elisabeth Hann von Weyhern
Regionalbischöfin

 

+++ AKTUELLES +++

Positionen zur theologischen Auseinandersetzung mit der Lage in der Ukraine finden Sie auf der Seite der EKD > hier.

Zur Gebetswand der ELKB für die Ukraine kommen Sie, indem Sie auf das Bild klicken:

Erdaufgang
Bildrechte Pixabay/Design: Sandra Grunewald
Weihnachten wird es, wenn es ganz dunkel ist.

Sehr geehrte Damen und Herren,
liebe Schwestern und Brüder,

Weihnachten ist menschlich und göttlich in einem:
Gerade weil es in Dunkelheit beginnt,
weil Gott sich nicht zu schade ist für Elend und Not;
gerade weil er Mensch wird mit allem, was dazu gehört,
deshalb ist Weihnachten ein Mut-Mach-Fest.
Ein Trotzdem-Fest.
Ein Gerade-Weil-Fest in aller scheinbaren Widersprüchlichkeit.

Rote Stühle
Bildrechte Pixabay/Ulrike Leone

Spätestens seit dem Beginn der weltweiten Pandemie befinden wir uns irgendwie in einem Zwischen-Raum, einer Art Wartezimmer der Geschichte.
Während vorher meist die Richtung klar war, nämlich schneller – höher – weiter, scheint es derzeit so, als sei zumindest die westliche Welt in Schockstarre verfallen. Kollektives Warten – darauf, dass sich irgendwas ändert. Nur was?
Endlich Bewegung in Sachen Klimaschutz?
Ein Ende von Putins Krieg in der Ukraine?
Der Blackout und Kollaps unserer Systeme?
Dass alles so teuer wird, dass wir uns nichts mehr leisten können?

Türme mit Wolken
Bildrechte Theo Noll

Am 24. Mai 2022 konnte nach langjähriger Pause erstmals wieder ein Jahresempfang des Evang.-Luth. Kirchenkreises Nürnberg stattfinden. Dieser findet gewöhnlich alle zwei Jahre statt, musste pandemiebedingt jedoch 2020 und 2021 entfallen. Etwa 350 Gäste aus dem öffentlichen Leben, aus Politik und Kirche sind der Einladung von Regionalbischöfin Elisabeth Hann von Weyhern nach St. Sebald in Nürnberg gefolgt. Die Veranstaltung stand unter dem Motto „Im Schlamassel“ – wie „wir“ in Krisen um Hoffnung ringen müssen.

Glöckchen Unendlich still
Bildrechte Stefanie Reuther

Ausstellung zeigt zeitgenössische Kunst auf evangelischen Friedhöfen in Bayern

Unter dem Titel „unendlich still…“  findet vom 1. Mai bis 30. September 2022 auf sechs evangelischen Friedhöfen in Bayern eine Ausstellung zeitgenössischer Kunst statt.

Im Kirchenkreis Nürnberg ist es der historische Nürnberger St. Johannisfriedhof, auf dem Werke von acht Künstlerinnen und Künstlern von Mai bis September zu sehen sind.

Tauben auf Kanone
Bildrechte Bilddatenbank Fundus

Ansprache der Regionalbischöfin beim Friedensgebet für Ukraine, Lorenzkirche, 26.2.22:

Krieg soll nach Gottes Willen nicht sein!

Krieg soll nach Gottes Willen nicht sein – so sagten es die Vertreter auf der Gründungsversammlung des Ökumenischen Rates der Kirchen (ÖRK) 1948 in Amsterdam 30 Jahre nach dem Ende des Ersten Weltkriegs und drei Jahre nach dem Ende des Zweiten Weltkriegs.
Das schmerzhafte Erleben und die Verluste des Krieges waren noch allgegenwärtig, waren noch nicht einmal ansatzweise geheilt.

Collage Vocatio
Bildrechte privat/Lichtliebelei
Regionalbischöfin segnet junge Evangelische Religionslehrkräfte

Stellvertretend für zahlreiche junge Religionslehrkräfte, die in diesen Tagen ihr Referendariat erfolgreich beenden, stehen sieben junge Menschen am Gymnasium Fridericianum in Erlangen. Sie wurden am Freitag, 28. Januar 2022 in einem feierlichen Gottesdienst zusammen mit Kolleg:innen aus anderen Schulen in der Erlanger Thomaskirche durch Regionalbischöfin Elisabeth Hann von Weyhern für ihren Dienst als evangelische Religionslehrkräfte gesegnet.

Einen besonderen Gruß zum Jahresanfang 2022 gab es diesmal im Rahmen der Kooperation des Evang.-Luth. Dekanats Nürnberg mit dem Frankenfernsehen. Zusammen mit Violinsolistin Jessica Hartlieb macht sich Regionalbischöfin Elisabeth Hann von Weyhern kreativ Gedanken zur Jahreslosung aus Joh 6,37: Wer zu mir kommt, den werde ich nicht abweisen. Heraus gekommen ist dieser Film:

An dieser Stelle finden Sie ein Video von www.youtube.com. Sie können es sich mit einem Klick anzeigen lassen und wieder ausblenden.

Ich bin damit einverstanden, dass mir Inhalte von www.youtube.com angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten übermittelt werden.